Giraffen“wechsel“ im Zoo

Giraffendame Twiga verließ Mittwochfrüh den Zoo Leipzig in Richtung Dänemark.

Über Monate wurde der Giraffentransfer zwischen dem Zoo Leipzig und dem Zoo in Givskud (Dänemark) vorbereitet. Gegen 8.00 Uhr ging Giraffendame Twiga (geb. 16.06.2006 in Leipzig) ohne Komplikationen auf den Spezialtransporthänger.

Seit einigen Wochen hatten die Tierpfleger für diesen reibungslos stattfindenden Gang mit Twiga trainiert. Es sollte für das Tier alles so routinemäßig ablaufen, wie möglich. Gemeinsam mit zwei Hyänen und sechs Pavianen, die an den Jyllands Park Dänemark abgegeben werden, trat Twiga die Reise gen Norden an.

„Wir mussten Twiga aufgrund ihrer eintretenden Geschlechtsreife abgeben. Ihr Vater Max ist nach wie vor in der Herde und unser Zuchtbulle. Bei den Hyänen und Pavianen können wir uns regelmäßig über Nachwuchs freuen, so dass wir allmählich an unsere Kapazitätsgrenzen stoßen“, so Senior-Kurator Gerd Nötzold.

Für Twiga kommt am Donnerstag zu später Stunde die Giraffenkuh Andrea (geb. 05.08.2006) aus Givskud in Leipzig an, vorausgesetzt die Witterungsverhältnisse sind entsprechend. Die erste Nacht wird der Neuzugang noch allein im Laufstall verbringen.

„Sie soll sich erst einmal vom Transport erholen und in Ruhe die neue Umgebung kennenlernen. Wir werden sie dann schnellstmöglich mit der Gruppe zusammenführen“, so Nötzold. Nach der Zusammenführung mit Max und Co. erfolgen die Erkundungstour auf der Savanne und das Bekanntmachen mit den anderen Savannenbewohnern.