Girls‘ und Boys‘ Day in Chemnitz

In einer Woche, am 23. April, können Chemnitzer Schülerinnen und Schüler für sie untypische Berufe ausprobieren.

Bereits zum 15. Mal findet in Chemnitz der bundesweite Girls’Day statt.

An diesem Tag können sich Mädchen ab Klassenstufe fünf zum Beispiel in Werkstätten, Laboren und bei der Polizei ausprobieren.

In Chemnitz stehen den Schülerinnen dabei unter anderem die Technische Universität, die Bildungswerkstatt und die Handwerkskammer für Informationen offen.

Das Hauptziel des Aktionstages besteht darin die Mädchen für gewerblich-technische und handwerkliche Ausbildungsberufe zu interessieren.

Auch für Jungen besteht an diesem Tag die Möglichkeit Berufe kennenzulernen, die bisher nur selten an sie herangetragen werden.

Bei der fünften Auflage des Boys‘ Day können sie beispielsweise in die Arbeit von Pflege- und Erziehungsberufen hineinschnuppern.

Mit einem interessanten Angebot stehen dabei unter anderem das Amt für Jugend und Familie, der Advita Pflegedienst und das Klinikum Chemnitz für Fragen der Jungen bereit.

Interview: Karin Einenkel, Koordinatorin Boys‘ Day

Für einen Tag können die Mädchen und Jungen somit das Klassenzimmer gegen Labor, Werkstatt oder Krankenhaus eintauschen.

Rund 30 Chemnitzer Unternehmen und Einrichtungen öffnen für die Interessierten Jugendlichen dabei ihre Türen.

Das die Jungen und Mädchen getrennt Veranstaltungen besuchen, hat einen ganz einfachen Grund.

Interview: Karin Einenkel, Koordinatorin Boys‘ Day

Anmeldungen sind noch unter www.girls-day.de bzw. unter www.boys-day.de möglich.

Für die Teilnahme am Aktionstag werden die Mädchen und Jungen vom Schulunterricht freigestellt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar