Girls’Day 2011

Mädchen und Technik? Da schüttelt so manch einer nur mit dem Kopf…

Dass die Chemnitzer Mädels aber doch etwas mit Mechanik oder Hardware anfangen können bewiesen sie heute Vormittag. Helen Flämig war für uns vor Ort.

Die Agentur für Arbeit hat heute zum Girls’Day, dem Mädchen-Zukunftstag, eingeladen. Der Andrang war so groß wie noch nie – Rund 120 Schüler haben sich im Berufsinformationszentrum eingefunden.

An verschiedenen Stationen konnten sich die Mädels beim Fahrradreifen flicken ausprobieren oder ihre Geschicklichkeit mit dem Umgang einer Bohrmaschine testen.

Ziel war es, bei den jungen Frauen das Interesse für technische Berufe, wie Mechatronikerin oder Fachinformatikerin zu wecken. Aber nicht nur die Mädchen durften in etwas ausgefallenere Berufsfelder reinschnuppern – Erstmals waren zum Girls’Day auch Jungen eingeladen.

Interview: Karin Einenkel – Agentur für Arbeit Chemnitz

Die Stimmung war gut und auch das Gelächter war groß, als die Mädels teilweise zum ersten Mal eine Bohrmaschine in der Hand hatten – oder sich die Jungs beim Knopfannähen versuchten.

Interview: Heike Racho – Lehrerin an der Diesterweg Mittelschule

Das Angebot an Berufen ist nämlich größer, als es von den meisten Jugendlichen wahrgenommen wird. Deshalb ist der Girls‘- und Boys’Day eine gute Möglichkeit sich über etwas andere Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.