Gläserne Manufaktur nicht vom VW-Sparkurs betroffen

Wolfsburg / Sachsen – Volkswagen rechnet in den kommenden fünf Jahren damit, dass durch die Automatisierung von Routinearbeiten bis zu 7.000 Arbeitsstellen vorwiegend in den deutschen Betrieben wegfallen. Die Gläserne Manufaktur und die anderen sächsischen VW-Standorte sind nicht von diesem angekündigten harten Sparkurs des VW-Konzers betroffen. Das bestätigte der Sprecher Carsten Krebs heute gegenüber Dresden Fernsehen. Wie es konkret mit der Gläsernen Manufaktur als E-Mobilitätsstandort weitergeht, soll in Kürze offiziell informiert werden.