Gläserne Manufaktur verzeichnet Besucherplus

Dresden - Mit 145.700 Besuchern (2018: 135.500, 2017: 102.000) hat die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden 2019 das zweitbeste Ergebnis seit Bestehen 2002 verzeichnet. Das ist ein Besucherplus im Vergleich zum Vorjahr von rund acht Prozent.

Bemerkenswert ist der konstant hohe Anteil an internationalen Gästen. Mehr als Viertel der Besucherführungen haben in einer der zehn angebotenen Fremdsprachen stattgefunden. Nach Englisch waren vergangenes Jahr vor allem chinesische und polnische Führungen stärker nachgefragt. Mit durchschnittlich vier Veranstaltungen pro Woche ist die Gläserne Manufaktur als Event-Location fest etabliert.

Hennig Schulzki, Leiter Vertrieb und Marketing der Manufaktur: „145.700 Besucher, 210 Veranstaltungen und rund 3.300 Probefahrten im e-Golf zeigen: Die Elektromobilität hat 2019 weiter Fahrt aufgenommen – und zwar weit über die sächsischen Grenzen hinaus.“

Die Zielsetzung für 2020 liegt bei 150.000 Besuchern. Für den neuerlichen Schub sollen vor allem die Händlerschulungen für den ID.3 sorgen, der im Sommer seine Markteinführung feiert. Bis zu 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der nationalen Autohäuser werden im kommenden Jahr in der Gläsernen Manufaktur erwartet. Weiterhin wird angestrebt, die Fahrzeugübergaben von aktuell 1.300 auf 2.600 zu verdoppeln. Zudem sollen bis zu 250 Events in der Gläsernen Manufaktur stattfinden.