Glanzvolle Auftritte beim 4. Semperopernball

Dresden hat sich am vergangenen Freitag im drei viertel Takt gedreht: beim vierten Semperopernball. Gewohnt glamourös, mit hochkarätigen Künstlern dauerte das Ballereignis des Jahres bis in die frühen Morgenstunden. Und auf den Theaterplatz davor konnten das auch alle Dresdner miterleben.

Schon am frühen Abend drängten sich die ersten Neugierigen am Roten Teppich. Welcher Promi würde in welcher Robe hier vorbei kommen- dafür holten sich viele gerne kalte Füße.

Auch dieses Jahr standen viele bekannte Gesichter auf der Gästeliste. Das besondere Flair beim Dresdner Ball, wo drinnen genauso ausgelassen gefeiert wird, wie davor, begeistert immer mehr. 

Mehrere tausend Dresdner feierten wieder auf dem Theaterplatz mit. Sie trotzten der Kälte unter dem Motto des feurigen Spanien. Tanzlehrer Tassilo Lax zeigte auf der Bühne wies geht- und die Gäste machten mit. 

Drinnen begann der Abend mit einem großen Showprogramm, zu dem auch die Verleihung der Dankesorden gehörte. Wladimir Putin, der russische Ministerpräsident, erhielt den „Heiligen Georg zu Pferde“. Ministerpräsident Stanislaw Tillich dankte Putin für seine Hilfe bei der Rückgabe von drei Gemälden nach Sachsen. Die Ehrung hatte schon im Vorfeld für viel Wirbel und Kritik bei Bürgerrechtlern gesorgt. Es galt als gewagt, dem ehemals in Dresden stationierten KGB-Offizier, der gerade halb Europa das Gas abgedreht hatte, den Orden zu verleihen. 

Einen Dankesorden erhielten außerdem Schauspieler und Entertainer Blacky Fuchsberger sowie Olympiasieger Matthias Steiner. 

 Starrummel, tolle Musikeinlagen- und ein kleiner Skandal- der vierte Semperopernball hatte alles was dazugehört. Ein rauschendes Fest, das wohl keiner so schnell vergessen wird.

++

  Tolle Schnäppchen finden Sie unter den DRESDEN FERNSEHEN Versteigerungen.