Glauchau siegt in Riesa

Die Oberliga-Handballer des HSV Glauchau kehrten vom Auswärtsspiel beim SC Riesa mit einem 33:30 (15:12) Erfolg zurück und verteidigten damit nach 25 von insgesamt 26 Spieltagen Tabellenplatz 4.

Obwohl Spielertrainer Vaclav Toman und Tobias Feig krankheitsbedingt in der Elbestadt nur zu Kurzeinsätzen kamen, zeigten sich die Glauchauer stets auf der Höhe des Geschehens. Im ersten Durchgang lagen die Gäste meist drei, vier Tore in Führung. Vor allem Kreisläufer Michel Jentzsch, mit sieben Toren erfolgreichster Werfer des HSV, und Rückraumspieler Jan Richter, der insgesamt sechsmal erfolgreich war, ragten aus einer ordentlichen Mannschaftsleistung noch heraus. Zur Halbzeit führte der HSV mit 15:12 und baute diesen Vorsprung im Laufe der zweiten Hälfte kontinuierlich aus. Mitte der zweiten Halbzeit lag Glauchau 23:17 vorn.

Fünf Minuten vor Abpfiff waren beim 31:24 die Messen gelesen. Ein sicherer Rückhalt war erneut Torwart Enrico Fuchs, der zahlreiche Bälle der Gastgeber entschärfen konnte. Ein Sieg am letzten Spieltag gegen Zwönitz vorausgesetzt, würde Glauchau die Saison als Vierter beenden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar