Glauchauer Handballer unterliegen Elbflorenz

Die Oberliga-Handballer des HSV Glauchau mussten sich im Heimspiel gegen den Tabellendritten Elbflorenz Dresden 2006 mit 23:25 (12:14) geschlagen geben und rangieren mit nunmehr 18:26 Punkten weiterhin im hinteren Mittelfeld der vierthöchsten Spielklasse.

Dabei startete das Team von Trainer Veit Küchler vor 250 Zuschauern in der Sachsenlandhalle ordentlich und führte nach zwölf Minuten mit 4:2. Dann kam aber Sand ins Offensivgetriebe der Gastgeber, bei denen zwar Jaroslav Mraz wieder mitwirken konnte, dafür aber Mike Anlauf fehlte. Der HSV leistete sich zahlreiche Pfostentreffer. Zudem wurden viele Konter überhastet vorgetragen und somit leichtfertig Tormöglichkeiten vergeben. Dafür stand die Abwehr gut, ließ gegen eine Spitzenmannschaft nur 25 Treffer zu.

Ende der ersten Halbzeit zogen die Dresdner von 7:8 auf 7:12 davon. Doch der HSV Glauchau, bei dem Daniel Kästner (8), René Pechmann (5), Mraz (4) und Vaclav Toman (3) am treffsichersten agierten, kämpfte sich zurück. Beim 19:20 schien ein Punktgewinn möglich. Doch leichte Ballverluste besiegelten letztendlich die vermeidbare Niederlage.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!