Glauchauer Handballer verlieren in Freiberg

Die Oberliga-Handballer des HSV Glauchau kehrten vom Auswärtsspiel bei der HSG Freiberg mit einer 28:25 (13:16) Niederlage zurück und konnten sich damit nicht für das kürzlich gegen die Bergstädter erlittene Aus im Pokalhalbfinale revanchieren.

Dabei legte die Truppe von Trainer Veit Küchler eine Startphase nach Maß hin, führte schnell mit 6:1 bzw. 10:5. Die HSV-Abwehr stand gut und zudem wurden einige schnelle Konter erfolgreich verwandelt. Vor allem Mike Anlauf, der im gesamten Spielverlauf sieben Treffer erzielte, nutzte seine Chancen bei Tempogegenstößen konsequent. Die 50 mitgereisten Glauchauer Fans konnten sich über eine 16:13 Führung ihrer Mannschaft freuen.

Doch nach dem Pausentee drehten die Freiberger dann auf. Vor fast 600 Zuschauern spielte sich der Gastgeber in einen Rausch, während den Glauchauern nun fast nichts mehr glückte. Während die HSG auf 24:19 davon zog, gelangen dem HSV innerhalb von 20 Minuten lediglich drei Tore. Am Ende hieß es 28:25 für Freiberg, das damit seinen vierten Tabellenplatz festigte. Für Glauchau trafen Toman (8), Anlauf (7) und Daniel Kästner (6) am besten.