Gleich zwei Massenunfälle auf der A4 – elf Autos ineinandergefahren!

Bereits am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der A4 bei Dresden ein Unfall mit sieben Autos und fünf Verletzten. Kurze zeit später gab es wieder einen Massencrash auf der A4 bei Nossen. +++

Gegen 17.00 Uhr am Donnerstag gab es auf der A4 den ersten Unfall. Zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und der Raststätte Wilsdruff fuhren insgesamt sieben Autos gegeneinander. Zwei Insassen wurden bei dem Unfall in ihren Fahrzeugen eingeklemmt, sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Fünf Menschen wurden bei diesem Unfall verletzt, davon drei Personen schwer. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die A4 war in Richtung Dresden zeitweise voll gesperrt. Wie es zu diesem Unfall kam, ist bisher nicht bekannt.

Kurze Zeit später, gegen 18.45 Uhr, ereignete sich der zweite Massenunfall auf der A4. Am Dreieck Nossen fuhren insgesamt vier Autos ineinander. Bei diesem Unfall wurden fünf Menschen schwer verletzt. Eine Person wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, die von der Feuerwehr befreit wurde. Die genaue Höhe des Sachschadens kann noch nicht betitelt werden. Auch hier ist die Unfallursache noch unklar.