Globus-Pläne geraten ins Wanken

Dresden – Die langjährige Debatte um die Errichtung eines Globus-Marktes auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs findet kein Ende. Auch im Dresdner Stadtrat wurde kein endgültiger Beschluss gefasst.

Für den geplanten Globus-Markt auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs soll ein Alternativ-Standort gesucht werden. Das hat der Stadtrat am Donnerstagabend beschlossen.
In der hitzigen Debatte waren SPD und Grüne zunächst mit ihrem Vorhaben gescheitert, den ursprünglichen Bebauungsplan für das Areal zu kippen. Globus will an dem Standort ein Warenhaus in einer Größenordnung von insgesamt 10.000 Quadratmetern errichten. Die Rot-Grün-Rote Stadtratskoalition hingegen plant dort sozialen Wohnungsbau und kleinere Geschäfte. Doch genau hier liegt das Problem. Denn Globus ist bereits Eigentümer des Grundstücks.

Darüber hinaus beschloss der Dresdner Stadtrat am Donnerstagabend, dass der Standort für einen zentralen Busbahnhof nach der Sommerpause bestimmt wird. Den Antrag der Linken nach einer Expertenbefragung lehnte eine breite Stadtratsmehrheit allerdings ab.