Glockenläuten zum Gedenken

 Genau vor 44 Jahren sprengte die damalige DDR-Regierung die Universitätskirche St.Pauli. Vor dem Paulinum gedachten heute deshalb rund 500 Menschen dieses historischen Ereignisses, darunter zahlreiche Zeitzeugen und ehemalige Studierende der Universität Leipzig. +++  

Auch Anhänger der heutigen Studentenschaft äußerten sich zur Geschichte und dem aktuellen Zeitgeschehen.

Interview: Friederike Kaltofen

Darüber hinaus fand auch die viel umstrittene Glaswand in der Kundgebung ihren Platz. Ihre Gegner appellierten erneut an die Bauherren, keine ideologische Grenze zwischen Glaube und Wissenschaft zu ziehen. So stellten sie sich gegen die aktuellen Baupläne, die eine Glaswand im Innenbau des Paulinums vorsehen.