Günter Wallraff im Tietz

Ein Abend mit Günter Wallraff hat die Chemnitzer Literaturtage beendet.

Der deutsche Michael Moore, wie er unter Insidern genannt wird, laß gestern aus seinem Lebenswerk und stellte aktuelle Texte vor. "Gesucht wird Zivilcourage"- mit diesem Titel forderte der Journalist und Schriftsteller seine Zuhörer auf, Mut in der Gesellschaft zu zeigen und gegen Kurruption vorzugehen.
Wallraff wurde vor allem durch seine verdeckten Recherchen bekannt, mit denen er, nach eigenen Aussagen, die Methoden der Bild-Zeitung oder die Ausbeutung von Billig-Arbeitskräften aufdeckte. Zu seinen wichtigsten Büchern gehören: "Der Aufmacher. Der Mann der bei der Bild Hans Esser war" und "Ganz unten". Mit seiner Arbeit erreichte Günter Wallraff in einigen Firmen die Gründung von Gewerkschaften und Betriebsräten sowie Verbessserungen der Arbeitsbedingungen. Um Ausländern wirksam helfen zu können, richtete Günter Wallraff den Hilfsfonds "Ausländersolidarität" ein.