Görlitz: Chlorgasaustritt im Wasserwerk

Am Freitagabend kam es im Wasserwerk Görlitz zu einem Zwischenfall. Bei Kesselreinigungsarbeiten trat plötzlich Chlorgas aus. Drei Mitarbeiter erlitten dabei Verletzungen der Atemwege, da sie die giftigen Dämpfe einatmeten.

Man brachte sie zur Untersuchung ins Krankenhaus. Den Bewohnern in der unmittelbaren Umgebung riet man, Fenster und Türen nicht zu öffnen, bis eindeutig festgestellt werden konnte, dass keine Gefahr mehr bestand. Durch das Hochwasser ist die Trinkwasserversorgung derzeit immer noch eingeschränkt. Nach ersten Angaben sollen die Dämpfe jedoch keine Auswirkungen auf das Trinkwasser haben.