Goethe war zu Gast in Chemnitz

Ein lang andauernder Streit zwischen Historikern und Goetheforschern ist beendet.

Ein neu aufgetauchtes Beweisstück belegt nun, dass Johann Wolfgang von Goethe am 28. September 1810 Gast der Stadt Chemnitz war. Dies geht aus einem Tagebucheintrag von Friedrich Wilhelm Riemer, ein Freund Goethes, hervor.

Gemeinsam sollen sie die alte Bernhardtsche Spinnerei in Klaffenbach besucht haben. Die Forscher der Goethe Gesellschaft Chemnitz beschäftigen sich mit dem Dichter, seiner Zeitgenossen und deren Bedeutung für die moderne Welt.

Die Literaturgesellschaft, mit neuen Sitz in der Seniorenresidenz am Niklasberg, führt regelmäßig Veranstaltungen durch. Unter anderem präsentiert sie ab dem 3. April die Ausstellung „Meister des Wortes – Zeugen der Zeit“ in der Villa Esche.

++
Im Restaurant OPERA im Chemnitzer Hof günstig und lecker essen gehen?
Hier gehts zu den Auktionen von SACHSEN FERNSEHEN