Gohlis: Fatale Kettenreaktion führt ins Krankenhaus

Eine Verkettung unglücklicher Umstände endete Dienstagvormittag, gegen 10:30 Uhr, in der Heinrich-Budde-Straße für eine 66-jährige Anwohnerin mit einer Fahrt ins Krankenhaus, so die Polizei.

Eine Umzugsfirma war damit beschäftigt, eine Wohnung in der dritten Etage leer zu räumen. Ein Lastenaufzug kam zum Einsatz. Ordnungsgemäß abgesperrt wurde er laut Polizei Leipzig in Betrieb genommen.

Die Möbelpacker hievten gerade eine 450 cm lange Küchenarbeitsplatte aus dem Fenster auf den Lastenaufzug und starteten den Transport nach unten, als sich die Platte in den Ästen eines Baumes verfing. Beim Versuch, die Platte frei zu bekommen, löste sich ein ca. 60 cm langes Teil und krachte laut Polizeiangaben nach unten. Just in diesem Augenblick verließ die 66-jährige Mieterin das Mehrfamilienhaus. Ein Arbeiter warnte die Frau noch, doch zu spät: Die Frau wurde an Schulter und Bein getroffen und derart verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung wurde eingeleitet, teilte die Polizei mit.