Gohlis-Schießerei: Identität des Verstorbenen geklärt

Leipzig - Nach den nächtlichen Schüssen am Mittwoch im Leipziger Norden konnte der Verstorbene nun identifiziert werden. Laut Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich um einen 24-jährigen türkischen Mann. Motive, Hintergründe und Täter sind weiterhin unklar.

Gegen 3:30 Uhr fielen in Gohlis Schüsse in der Nähe des Lokals "Zum fröhlichen Zecher" auf der Georg-Schumann-Straße. Dabei kam ein Mann ums Leben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich um einen 24-Jährigen türkischer Abstammung. Bei der Obduktion wurde außerdem festgestellt, dass er einen gewaltsamen Tod gestorben sei.

Weitere Details der Untersuchung werden zunächst nicht veröffentlicht, heißt es. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen eines vorsätzlichen Tötungsdeliktes.

© Leipzig Fernsehen

Am Mittwoch war das Gebiet auf der Georg-Schumann-Straße großräumig abgesperrt. Von der Spurensicherung zeugen noch am Donnerstag Farbmarkierungen der Polizei auf dem Gehsteig. Trauernde haben Blumen und einen Gedenkkranz vor das Lokal gelegt. Die Ermitteln in alle Richtungen dauern an.