Gohlis-Süd: Randalierender Rentner

Am Dienstagnachmittag wurden Polizeibeamte in einen Einkaufsmarkt in Gohlis-Süd gerufen.

Dort hatte sich ein Rentner an den Waren bedient und versucht, den Laden ohne zu bezahlen zu verlassen. Mitarbeiter des Marktes hinderten den 72-Jährigen jedoch daran, worauf der Mann sehr verärgert reagierte. In seiner Wut begann er Waren aus den Regalen zu werfen, wobei diese beschädigt wurden. Als die Beamten der Polizei eintrafen, weigerte er sich, seine Personalien anzugeben.

Laut Polizeiangaben war der Rentner alkoholisiert und hatte zudem eine Platzwunde am Kopf, mit der er bereits den Laden betreten hatte. Als die Beamten einen Rettungswagen hinzu riefen, begann er die Polizisten zu treten, zu kratzen und zu beißen und sich heftig gegen die Hilfsmaßnahmen zu wehren. Sein Handeln gipfelte im Versuch, die Dienstwaffe eines erfahrenen Beamten zu entwenden, was dieser verhindern konnte.

Um die Verletzungen des Mannes zu behandeln, musste er mit Handfesseln fixiert werden. Auf Anweisungen des Arztes lieferte man ihn in ein psychiatrisches Krankenhaus ein. Die Personalien konnten durch die Angaben des Bruders ermittelt werden. Neben der Anzeige wegen des Ladendiebstahls folgt nun eine weitere wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.