Gohlis: Vier gegen einen

Dies passierte einem jungen Mann Montagabend im Leipziger Norden.

Der 21-jährige Leipziger radelte von seiner Arbeit nach Hause. Auf der Breitenfelder Straße fiel ihm kurz hinter der S-Bahn-Brücke in Richtung Landsberger Straße laut Polizei ein Ford Escort Kombi in den Farben lila und schwarz auf. Dieser parkte in entgegengesetzter Richtung und war nicht besetzt.

Ca. 19:45 Uhr kamen aus einem Gebüsch an der Kreuzung Breitenfelder/Ludwig-Beck-Straße drei maskierte Männer auf ihn zu. Der 21-Jährige stoppte seine Fahrt, als zwei von ihnen gleich nach dessen Lenker griffen. Plötzlich stand noch ein vierter, ebenfalls maskierter Komplize hinter ihm. Ein Täter hielt ihm nun eine Waffe direkt an die rechte Schläfe und wiederholte mehrmals „Runter!“.

Das Opfer ließ sein Rad los, was daraufhin von zwei Tätern ergriffen wurde. Laut Beamtenaussage setzte sich danach der Bewaffnete auf das Fahrrad. Die anderen stiegen in den abgestellten Ford mit dem Kennzeichen-Fragment L-BS 3… Alle flüchteten in Richtung Georg-Schumann-Straße.

Der Geschädigte verständigte sofort danach die Polizei. Bei dem geraubten Fahrrad handelt es sich um ein voll gefedertes, silberfarbenes Rad der Marke Specialeys Bit Hit mit XT-Shimano-Gangschaltung, Sattel in Tarnfarbe, LX-Shimano- Kurbeln sowie Awit-Bremsen vorn und hinten. Der Wert des Rades beträgt etwa 3.000 Euro.

Außerdem liegen folgende Personenbeschreibungen vor: Die vier Täter waren etwa 185 cm groß, ca. 20 Jahre alt und sportlich bis kräftig. Sie trugen Masken in Form einer schwarzen Strickmütze mit selbst gefertigten Augenschlitzen. Der Täter mit der Waffe trug eine grüne „Bomberjacke“, innen orange gefüttert, mit orangefarbenem Aufdruck auf der linken Brustseite sowie eine schwarze G-Star-Jeans und weiß-rote Sportschuhe, sogenannte „Chucks“. Seine Komplizen waren ebenfalls mit ähnlichen grauen „Bomberjacken“ und blauen Hosen bekleidet, von denen eine weiße unregelmäßige Längsstreifen aufwies. Ein Täter hatte einen „Bierbauch“.

Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zu den Tätern oder zu deren Fahrzeug bzw. zum gesuchten Fahrrad geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 22 34.