Goldene Zeiten für Kugelstoßer

Nach der WM-Goldmedaille hat sich Kugelstoßer David Storl nun auch im Goldenen Buch der Stadt Chemnitz verewigt.

Der 21-jährige Chemnitzer ist am Dienstag im Beisein zahlreicher Gäste von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig im Rathaus empfangen worden.

Die besondere Ehrung wurde Storl aufgrund seiner überragenden Leistung bei der Leichtathletik-WM in Südkorea zuteil.

Hier holte der für den LAC Erdgas Chemnitz Startende vor eineinhalb Wochen die Goldmedaille im Kugelstoßen und das mit der Rekordweite von 21,78 Meter.

Interview: David Storl – Weltmeister im Kugelstoßen

Trotz der vielen Ehrungen will sich Storl natürlich nicht auf seinem Erfolg ausruhen. Denn bekanntlich ist nach dem Wettkampf vor dem Wettkampf und so will der 21-Jährige über den Winter vor allem gesund bleiben und fleißig weiter trainieren.

Für die WM und für Olympia 2012 – auch, wenn er hier nicht gleich auf Gold spekuliert. Doch Fans und auch sein Trainer sehen ihn aber zumindest im vorderen Feld.

Interview: Sven Lang – Trainer Kugelstoßen

Etwas ausruhen darf sich der frischgebackene Weltmeister aber nun erst einmal. Ab Mitte Oktober wird dann wieder mit dem Training begonnen und die nächsten großen Ziele in Angriff genommen – die Hallen-WM im März in Istanbul und Olympia im August in London.