Goldener Helm für Topscorer der Dresdner Eislöwen

Mit Start der neuen Saison am kommenden Freitag erwarten Fans, Spieler und Offizielle auch einige Neuerungen und Regeländerungen. Die wichtigsten möchten wir hier aufführen. +++

1. Modus
Wie auch in der vergangenen Spielzeit geht die 2. Bundesliga mit 13 Mannschaften an den Start. Die Teilnehmer spielen in einer Doppelrunde, also zweifachem Hin- und Rückspiel vom 23.09. – 11.03.2012. Neu ist der Play-off- Modus. Demnach qualifizieren sich die Platzierten 1 – 8 für die Play-offs, die Pre- Play-offs entfallen ersatzlos. Die Play-off-Runden werden durchgängig best-ofseven gespielt, dass heißt die Mannschaft, welche zuerst vier Siege erzielt, ist eine Runde weiter. Der Play-off-Sieger ist Meister der 2. Bundesliga. Ein Aufstiegsrecht in die DEL ist nicht vorgesehen.

Die Plätze 9 -13 ermitteln in der Abstiegsrunde in Form einer Einfachrunde ohne Mitnahme der Punkte aus der Hauptrunde einen sportlichen Absteiger in die Oberliga. Die Spiele werden in Form einer Tabelle abgebildet, der letztplatzierte Club steigt sportlich ab.

2. Förderlizenzen
Aufgrund der Nichtbeteiligung der ESBG-Clubs am Kooperationsvertrages zwischen DEL und DEB sind in der Saison 2011/12 ausschließlich Förderlizenzen zwischen Mannschaften aus der 2. Bundesliga und Oberliga möglich.

3. Topscorer
Ab der Saison 2011/2012 trägt in jedem Spiel der Spieler mit den meisten Scorerpunkten eines jeden Teams einen goldenen Helm. Zum Saisonauftakt trägt zunächst der Kapitän den Top-Scorer-Helm, danach wechselt der Helm zum jeweils punktbesten Spieler einer Mannschaft. Bei Punktgleichheit erhält der Spieler den Helm, der mehr Tore erzielt hat, sollte auch hier zwischen zwei oder mehreren Spielern Gleichstand bestehen, so erhält der Spieler den Helm, der den letzten Scorerpunkt erzielt hat. Sollte der Top-Scorer eines Teams aus welchen Gründen auch immer nicht zum Einsatz kommen, so trägt der Spieler mit den nächstbesten Scorerpunkten den Helm. Nach Abschluss der Hauptrunde erfolgt durch die ESBG eine Auszeichnung des Liga-Top-Scorers. In den Playoffs/Spielen der Abstiegsrunde werden die Wertungen jeder Mannschaft bis zum Saisonende/Ausscheiden fortgeschrieben, eine erneute Auszeichnung des Top- Scorers nach Abschluss der Playoffs erfolgt jedoch nicht. Ziel ist es, für die Playoffs eine MVP-Auszeichnung (Most Valuable Player –wertvollster Spieler) einzuführen – Einführung und Umsetzung sollen in einem Nachtrag zu den Durchführungsbestimmungen zu einem späteren Zeitpunkt fixiert werden.

4. Spielervorstellung Heimteam / Starting Six
Die Spieler des Heimteams werden einzeln in der Reihenfolge Torhüter, Verteidiger, Stürmer aufgerufen und betreten das Eis ohne Helm. Die Helme sind auf der Spielerbank des Heimteams zu platzieren. Im Anschluss nehmen die Spieler der „Starting-Six“ beider Clubs mit dem Helm in der Hand an ihrer blauen Linie Aufstellung. Die restlichen Spieler nehmen währenddessen auf den Spielerbänken Platz. Die Schiedsrichter halten sich am Zeitnehmertisch auf. Zunächst wird die Anfangsformation des Gastclubs (zuerst 2 Verteidiger, dann 3 Stürmer, zum Schluss der Torwart) nacheinander durch den Stadionsprecher aufgerufen und vorgestellt.

Sämtliche Durchführungsbestimmungen sind auf der offiziellen Ligenseite der Eishockeyspielvbetriebsgesellschaft www.esbg.de unter Menüpunkt 2. Liga -> Durchführung 2011/12 abrufbar.

Quelle: Dresdner Eislöwen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!