Golfen für Jedermann beim Golfclub Dresden Ullersdorf

Dresden - Pebble Beach, St. Andrews oder Augusta - diese Namen lassen Golferherzen höher schlagen. Doch auch im Freistaat gibt es hervorragende Anlagen, die Fans der traditionsreichen Ballsportart einiges zu bieten haben, wie beispielsweise in Dresden Ullersdorf. Dort wurde nun pünktlich zum 25-jährigen Vereinsjubiläum eine neue, von AIS Dresden gesponsorte Kurzbahn eröffnet, auf der auch Nicht-Mitglieder eine schnelle Runde drehen können.

Golf spielen bei Lust und Laune – beim Golfclub Dresden Ullersdorf können künftig auch Nichtmitglieder ihren Schläger schwingen. Dafür wurde die Golfanlage um einen vier Hektar großen Kurzplatz mit neun Löchern erweitert. „Seit Jahren wächst das Interesse am Golfsport, zunehmend auch bei Kindern und Jugendlichen“, erklärt der Präsident des Golfclubs Karl Schwald. „Unsere Kurse für die Platzreife sind sehr gefragt. Doch nicht jeder hat danach die Zeit, regelmäßig zu spielen und will nicht in eine Clubmitgliedschaft investieren. Diese „Gelegenheitsgolfer“ laden wir auf den Kurzplatz ein und möchten so ihr Interesse am Golfsport wach halten.“

Am 21. August wurde der Kurzplatz durch den Präsidenten des Golfclubs und Inhaber der Golfanlage Karl Schwald mit dem ersten Schlag eines goldenen Balls in Betrieb genommen. Wer den Kurzplatz nutzen möchte, kann spontan vorbeikommen. Nicht-Mitglieder zahlen einen Tagesbeitrag von 28 Euro in der Woche und 35 Euro am Wochenende. Voraussetzung ist die Platzreife, der „Führerschein für Golfer“. Für Mitglieder ist die Nutzung frei.

Die Bauphase des neuen Areals begann im Mai 2019 mit dem Bau der ersten zwei Bahnen. Im Herbst 2019 wurden dann 14 Bäume mit einer Spezialmaschine umgesetzt, um den Kurzplatz abzugrenzen. Ab Februar 2020 modellierte Shaper Mark Turner mit Bagger und Raupe in Feinstarbeit die weiteren sieben Löcher mit dem Ziel, den Golfern möglichst viel Abwechslung und die eine oder andere Herausforderung zu bieten. Das Verlegen von Dränage- und Beregnungs-leitungen übernahm das achtköpfige Greenkeeper-Team des Golfplatzes während des gesamten Baus. Die Corona-bedingte Schließzeit des Platzes gab ihnen dafür den zeitlichen Spielraum. „Das war eine enorme Fleißarbeit und wir sind unseren Greenkeepern sehr dankbar“, so der Geschäftsführer der Golfanlage Uwe Neumann. „Unzählige Steine wurden aus dem Erdreich gesammelt, allein 90 Regner wurden eingesetzt, Kies- und Sandschichten in verschiedenster Körnung in die Grüns eingebaut und der Rasen in mehreren aufwändigen Schritten gesät.“

Dabei ist es für den Verein ein wichtiges Anliegen, den Golfsport als reizvolle Sportart für jedermann bekannt zu machen. „Golf ist keine Elite-Sportart“, betont Karl Schwald. „Gegen dieses Vorurteil kämpfen wir an und laden herzlich auf unseren Golfplatz ein.“ Immer sonntags zwischen 14 und 17 Uhr werden Schnupperkurse angeboten (Anmeldung nötig). Auch die Kurse für die Platzreife sind beliebt. Diese ist weltweit die Voraussetzung, um auf Golfplätzen spielen zu dürfen. Seit Jahren gibt es unter dem Dach des Deutschen Golfverbandes auch eine Kooperation mit ausgewählten Schulen in Weißig und Radeberg, denn Golf ist als Schulsportart in Sachsen in den Lehrplänen enthalten.

Weitere Informationen zur Anlage und zum Verein finden Sie auf www.golfanlage-ullersdorf.de