„Gondwanaland“: Markenstreit endet vor Oberlandesgericht mit Vergleich

Fazit des gerichtlichen Vergleichs: Der Name Gondwana darf der Zoo Leipzig nicht allein für sich beanspruchen.

Ein Themenpark im Saarland darf sich somit weiterhin „Gondwana – Das Prähistorium“nennen. Auch die Internetdomain mit dem Namen darf der Betreiber weiter nutzen, so das Gericht in Dresden.

Allerdings wurde eine zweite Domain mit dem Namen „Gondwana-Park“ den Saarländern untersagt.

Der Leipziger Zoo hatte sich bereits im Jahr 2003 die Marke „Gondwanaland“ gesichert. Der Dino-Park im Saarland heißt „Gondwana – das Prähistorium“. Der Zoo Leipzig klagte auf Unterlassung und war damit in der ersten Instanz am Landesgericht Leipzig gescheitert.

Die Beklagten aus dem Saarland waren der Ansicht, der Begriff „Gondwana“ sei markenrechtlich nicht schützbar, weil er, wie allgemein bekannt und in jedem Lexikon nachzulesen sei, einen Urkontinent bezeichne.