Gräfin Mariza – Operette zog Besucher an

Sie gehört zu den populärsten Operetten – Emmerich Kálmáns „Gräfin Mariza“.

Und getreu dem Festivalmotto „Ein Fest für alle Sinne…“ bot die Inszenierung am Samstag im König Albert Theater in Bad Elster dem Publikum dann auch Ohren – und Augenschmaus gleichermaßen.

Für Kálmán wurde die 1924 komponierte „Gräfin Mariza“ sein größter Erfolg, was neben dem melodischen Erfindungsreichtum wohl auch den mitreißenden ungarischen Rhythmen zu verdanken ist. Und auch wenn die „Mariza“ zu einer der meistgespielten Operetten überhaupt zählt, so wartet die Inszenierung von Bad Elster doch mit einer Besonderheit auf. 

Interview: GMD Florian Merz – Chursächsische Veranstaltungs GmbH

Bis zum 8. Januar ist der Festivalkalender prall gefüllt, folgt ein kultureller Höhepunkt dem nächsten. Denn erklärtes Ziel der Organisatoren ist ein Programm, das alle Interessen – und Altergruppen anspricht.

Das nächste Highlight erwartet die Festivalbesucher am Freitag, dann wird das Ballett „Der Nussknacker“ zur Musik von Peter Tschaikowski aufgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar