Graffiti-Attacke auf Städtebahn

Dresden - Die in Königsbrück, Kamenz und Dresden-Altstadt abgestellten Züge der Städtebahn wurden jetzt Ziel von Graffiti-Sprayern. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht nach Zeugen. Der Schaden beträgt 5.400 Euro. In der vergangenen Woche stellte die Städtebahn Sachsen überraschend den Betrieb ein. Inzwischen meldete das Unternehmen Insolvenz an. Die 15 Wagen, die die vier Strecken bedienten, sind seitdem an verschiedenen Orten abgestellt.

Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet zur Aufklärung der Straftaten um ihre Mithilfe und fragt: Wem sind Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Bahnhöfe Kamenz, Königsbrück und Dresden-Altstadt aufgefallen? Sachdienliche Hinweise werden von der Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Telefonnummer 0351 / 81 50 20 entgegengenommen.

© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden
© Bundespolizeiinspektion Dresden