Graffiti soll Chemnitzer Bauzaun verschönern

Der Bauzaun rund um das entstehende Verwaltungsgebäude neben der Galerie Roter Turm soll neue Farbe bekommen.

Anlässlich der 20-jährigen Umbenennung der Stadt von Karl-Marx-Stadt zu Chemnitz werden kommende Woche Samstag 30 Graffiti-Künstler die bislang triste Absperrung in ein Kunstwerk verwandeln.

Dabei sollen rund 100 Meter des insgesamt 300 Meter langen Zaunes besprüht werden. Vor allem die Fußgängerzone zwischen Mittelstandsmeile und Galerie Roter Turm wird dann zu einem richtigen Hingucker.

Nicht nur Chemnitzer Graffiti-Künstler, auch so genannte „Street Art“-Gruppen aus Bayern und Thüringen haben ihr Kommen angekündigt. Alle Sprüher werden unentgeltlich und aus Freunde zur Graffiti-Kunst arbeiten. Die Kosten für Organisation und Material werden vom Chemnitzer Kulturbüro übernommen.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!