Graphischen Sammlungen ziehen ins Landhaus ein

Im Landhaus in Dresden ziehen derzeit die graphischen Sammlungen ein. Möglich wurde dies mit einer Spende in Höhe von 500.000 Euro durch die Commerzbank Dresden. +++

So konnten unter anderem neue Schränke zum Lagern der Grafiken angeschafft werden.

Seit November 2011 sichten, katalogisieren und konservieren fünf Mitarbeiter des Museums etwa 25.000 Arbeiten auf Papier, Aquarelle, Collagen und Druckgraphiken der Städtischen Galerie Dresden.

Da kommt der eine oder andere Schatz ans Tageslicht.

Interview mit Gisbert Porstmann, Direktor Museen der Stadt Dresden (im Video)

Ende März/Anfang April soll der Umzug des Depots abgeschlossen sein.
Die graphischen Sammlungen waren bisher im Stadtarchiv Dresden ausgelagert.

Zukünftig sollen die Bilder der graphischen Sammlungen auch den Dresdnern zugänglich gemacht werden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!