Grippe fordert viertes Todesopfer in Sachsen

Die Influenza greift weiter um sich. Ein 72- Jähriger aus Nordsachsen ist das bereits vierte Todesopfer der aktuellen Grippewelle. +++

Der Mann war nicht gegen Grippe geimpft, hatte aber wie die vorherigen Opfer auch diverse Vorerkrankungen. Allein in Leipzig sind bisher über 1.000 Fälle gemeldet. Ralph Schreiber, Pressesprecher des sächsischen Gesundheitsministerium sagte LEIPZIG FERNSEHEN: “Wir sind immer noch auf dem Höhepunkt der Grippewelle. Zwar ist die Zahl der Neuansteckungen zurückgegangen, aber das liegt an der Ferienzeit.“