Größter „Ort der Ruhe“ in der Messestadt – Leipziger Südfriedhof im Portrait

Am kommenden Sonntag ist Totensonntag – ein Gedenktag für die Verstorbenen. Auch in Leipzig wird an diesem Tag der Toten gedacht. Ein besonderer „Ort der Ruhe“ ist auch der Leipziger Südfriedhof. +++

Der Leipziger Südfriedhof – Er zählt zu Deutschlands größten und schönsten Parkfriedhöfen. Ein Ort des Gedenkens – eine Ruhestätte. Durch seine Größe von nahezu 80 Hektar Fläche schirmt er mit seinem hohen Baumbestand den Lärm der Großstadt ab und bietet Schutz für die innere Einkehr.

Den Mittelpunkt des Südfriedhofes bildet das Krematorium mit der Kapellenanlage aus dem Jahr 1910 – errichtet durch Otto Wilhelm Scharenberg. Raum für Abschied gibt die repräsentative Hauptkapelle. Jugendstilelemente prägen den beeindruckenden Chorraum mit einer kraftvollen Bildsprache.

Mit ihren hohen Emporen kann die Hauptkapelle bis zu 600 Trauernde empfangen. Kleinere Kapellen wie die westliche Trauerhalle eignen sich durch ihre dezente Ausstattung vor allem für individuelle Abschiednahmen im Familienkreis.

An der Südseite der Kapellenanlage befindet sich das Kolumbarium. Ein denkmalgeschützter Bestattungsort nach römischem Vorbild: Es besteht aus Urnen-Nischen unterschiedlicher Größe. Für weitere Formen der Urnenbestattung sind die Gemeinschaftsanlagen mit Namenstafeln aus Bronze oder Stein.

Aber auch anonyme Grabstätten sind möglich. Eine neue Form der Urnengräber sind die Baumgräber zu Füßen unterschiedlichster neu gepflanzter Baumarten. Der Leipziger Südfriedhof ist geprägt vom Neben- und Miteinander unterschiedlichster Bestattungsformen. Klar strukturierte Areale klassischer Urnen- und Erd-Familiengräber grenzen an waldähnliche Bereiche mit unzähligen Laub- und Nadelbäumen.

Grabgestaltungen mit hohem künstlerischem und ideellem Wert lassen auf dem Leipziger Südfriedhof innehalten. Viele bekannte Persönlichkeiten haben hier ihre letzte Ruhestätte.

Der Leipziger Südfriedhof ist reich an Individualität und Formensprache. Sein Wegenetz, angelegt in der Form eines Lindenblattes, führt auch vorbei an historischen, teils ungenutzten Grabanlagen. Um sie zu erhalten können die Leipziger Patenschaften übernehmen. Der Südfriedhof – eine Stätte immerwährender Geschichte in Leipzig.