Großangelegte Evakuierung wegen Brand in Seniorenheim

Frankenberg – In Frankenberg kam es am Sonntagmorgen in einem Seniorenheim zu einem folgenschweren Brand.

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gegen 9.20 Uhr zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung in ein Seniorenheim in die Einsteinstraße gerufen. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte rasch heraus, dass sich die Brandausbruchsstelle in einem Wäscheraum des Kellers befand.

Insgesamt 112 Bewohner wurden daraufhin mit Bussen des Regionalverkehrs und Rettungswagen in die nahegelegene Wettiner Kaserne der Bundeswehr verbracht, wo eine adäquate Betreuung gewährleistet werden konnte. Fünf Bewohner, die auf dauerhafte medizinische Versorgung durch Beatmungsgeräte angewiesen sind, konnten nach Einschätzung der Einsatzleitung im Gebäude verbleiben.

Durch den Brand wurde die Stromversorgung im Gebäude unterbrochen. Am späten Sonntagnachmittag konnten die Bewohner jedoch in das Heim zurückkehren. Vor Ort haben bereits Experten der Chemnitzer Kriminalpolizei ihre Arbeit aufgenommen, um zu klären, warum das Feuer im besagten Wäscheraum ausgebrochen ist. Dahingehend dauern die Ermittlungen allerdings noch an.

Zur Schadenssumme liegen derzeit keine Angaben vor. In den Großeinsatz involviert waren etwa 60 Kameraden der Feuerwehr Frankenberg sowie umliegender Ortswehren und mehrere dutzend Einsatzkräfte verschiedener Rettungsorganisationen.