Große Bautätigkeit an der Küchwaldbühne

Chemnitz – Der Verein „Küchwaldbühne e.V.“ kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken.

Am Freitag konnte der Vereinsvorstand ein positives Fazit ziehen, denn die diesjährigen Veranstaltungen waren allesamt gut besucht oder sogar ausverkauft. Dies galt unter anderem für die Theaterstücke „Der Rote Ritter“ und „Jim Knopf“ mit insgesamt 5.000 sowie 2.500 Zuschauern. Zum Saisonabschluss am 30. Oktober strömten über den Tag verteilt noch einmal 2.000 Besucher zum Kürbisfest in das Gelände.

In diesem Jahr wurde die Zuschauerkapazität noch einmal auf 800 Sitzplätze ausgebaut. Auch mit der dauerhaften Einzäunung des Geländes wurde begonnen, die bis Ende des Jahres abgeschlossen sein soll.

Ein weiterer Meilenstein ist die Errichtung einer größeren Holzhütte hinter der Bühne, die als Aufenthaltsraum für die Schauspieler dienen soll und deren Bau ebenfalls in Kürze beginnen wird. Solch ein Gebäude für Maske, Kostüme und Requisiten war schon in den 1950er Jahren geplant, jedoch nie gebaut worden.

Im kommenden Jahr will man sich von Vereinsseite auf den linken Gebäudeteil konzentrieren und dort einen Kassen- und Ausstellungsraum, sowie einen festen Imbiss schaffen. Zudem will man perspektivisch Bühne und Orchestergraben überdachen und hofft dafür auf weitere Unterstützung durch die Stadt Chemnitz.

2018 wird der Verein in sein neuntes Jahr des Bestehens gehen. Dazu sollen ein Märchen für kleine Kinder, sowie das Stück „Die rote Zora“ auf die Bühne gebracht werden.