Kontaktmesse für Dresdner Studierende im Aufbau

Dresden - Dresden ist eine Universitätsstadt. Über 40.000 junge Menschen aus ganz Deutschland studieren hier und brauchen auch irgendwann mal einen Job. Um die Möglichkeiten nach dem Studium aufzuzeigen, organisiert die bonding-studenteninitiative e.V. aus Dresden eine Firmenkontaktmesse an der Technischen Universität. 

Die Studierenden können sich auf der Messe bei potenziellen Arbeitgebern informieren und neue Unternehmen kennen lernen. Zudem präsentieren die Firmen Angebote für Praktika, Abschlussarbeiten und Perspektiven nach dem Studium. Es gibt einerseits international agierende Firmen aber andererseits auch Mittelständler hier aus Dresden und Umgebung, die sich vorstellen. Die rund 180 Unternehmen an drei Tagen kommen hauptsächlich aus den bereichen Technik und Wirtschaft.

Der Verein, der die Messe organisiert, wurde vor rund 30 Jahren von Elektrotechnikern gegründet. Der Name 'bonding' kommt daher aus der Halbleitertechnik und beschreibt ein Verfahren zum Verbinden von Platinen. bonding verbindet auch - Studierende und potenzielle Arbeitgeber. Die Mitglieder des Vereins organisieren die Messe ehrenamtlich und unentgeltlich, sagt Jan Opiz, Hochschulgruppenvorsitzender von bonding Dresden.

Die Kontaktmesse für Studierende findet vom 8.-10. April statt.  Über ein halbes Jahr Planung steckt in diesem Projekt, so Jan Opitz. Die Vorfreude sei schon sehr groß, aber jetzt müsse erstmal tatkräftig aufgebaut werden.