Große Spende für Krebshilfe

Chemnitz – Mehr als 5.400 Euro konnte die „Sächsische Krebsgesellschaft“ am Dienstag dem „Elternverein krebskranker Kinder“ in Chemnitz überreichen.

Das Geld stammt aus den Erlösen des Spendenlaufes „Laufend gegen Krebs“, der im vergangenen Jahr zum 5. Mal auf dem Sportplatz der TU Chemnitz am Thüringer Weg stattfand.

Die Rekordzahl von 550 Teilnehmern jeden Alters hatten insgesamt rund 11.000 Runden absolviert. Pro Runde geht ein selbstgewählter Betrag an drei Projekte der Krebshilfe. Die Spende für den „Elternverein krebskranker Kinder“ wird für ein Projekt verwendet, bei dem Sport als begleitendes Element zur Therapie eingesetzt wird.

Den Elternverein gibt es in Chemnitz bereits seit 27 Jahren. Aktuell werden etwa 170 von Krebs betroffene Familien durch verschiedene Angebote individuell betreut. Jede Spende hilft dem Verein, sein Engagement unter anderem bei der psychosozialen Betreuung oder bei der Hospizarbeit weiter auszuführen.

Insgesamt hatte „Laufend gegen Krebs“ im vergangenen Jahr sogar einen Erlös von 16.000 Euro erzielt. Zu den weiteren Projekten, die davon profitieren ist das Familienwochenende für junge Eltern und ihre Kinder und das Projekt „Onkolotse“, bei dem Klinikpersonal geschult wird, um Angehörigen besser zur Seite stehen zu können.

Ein Termin für die 6. Auflage des Spendenlaufes steht auch bereits fest. Dieser wird am Mittwoch, dem 31. Mai, erneut in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund auf dem Sportplatz der TU Chemnitz stattfinden.