Große Sprünge in der Margon-Arena

Zum 4. Mal gingen die Hochspringer in Dresden auf Höhenjagd. Das diesjährige Springermeeting in der Margonarena überzeugte mit einer Weltklassebesetzung.

Ein Showprogramm mit D!s Dance Academie eröffnete das diesjährige Springermeeting in der Margon-Arena.

Mit großen Namen glänzte diese inzwischen 4. Auflage des Dresdner Wettkampfes im Stabhochsprung der Damen und im Hochsprung der Herren.

Die Vorjahressiegerin Lisa Rysih aus Ludwigshafen war diesmal weniger erfolgreich, sie scheiterte an 4.35 m und kam damit nur auf Rang 5. Anastasiya Shvedova, Olympiateilnehmerin aus Russland und sicher die Top-Favoritin, kam über 4.50m nicht hinaus und musste sich am Ende der überragenden Anna Battke aus Mainz geschlagen geben.

Die schaffte 10 cm mehr und damit den Meeting -Rekord, erst bei 4.71m blieb die Latte nicht mehr oben. Bei den Hochspringern dominierten Athleten aus Russland und der Ukraine, allen voran Juriy Krimanenko – der Weltmeister von 2005 in Helsinki.

Dem konnte allerdings am Ende nur einer das Wasser reichen – der Dresdner Raul Spank, Deutscher Meister und Olympiafünfter im letzten Jahr.

Hier vor heimischem Publikum glänzte er mit einer Topleistung. 2,30m war die magische Grenze, an der Juriy Krimanenko diesmal scheiterte. Der Lokalmatador Raul Spank schaffte die Höhe im 2. Versuch und hatte damit den Sieg in der Tasche.

Raul Spank auf Platz eins vor Juriy Krimanenko und Alexander Nartov aus der Ukraine und bei den Damen Anna Battke vor Anastasia Svedova und Kristina Gadschiew aus Deutschland – so das Endergebnis.  

Die bislang beste Leistung nach Peking – schätzte Raul Spank ein. Und das trotz nicht ganz hundertprozentiger Form.
 
Bereits in greifbarer Nähe die 12. Leichtathetikweltmeisterschaft  im August in Berlin – und auch vorher gibt’s einen vollen Terminkalender.

Glücklich ist auch der Veranstalter – nach dem Beginn 2006 mit gerade mal 500 Zuschauern sieht man sich jetzt im Kreis der großen deutschen Springermeetings angekommen. Gute Chancen also für eine Fortsetzung der Höhenjagd im nächsten Jahr!    

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar