Großes Reitturnier des Reit- und Fahrverein Seifersdorf

Das traditionelle Reit- und Fahrturnier in Seifersdorf hat vergangenes Wochenende ungefähr 300 Sportler aus ganz Deutschland und unzählige Zuschauer angelockt.

Durchgeführt wurden Springprüfungen der leichten bis zur schweren Klasse sowie Ein- und Mehrspänner zeigten ihr Können bei der Dressur und im Hindernisparcour.

Höhepunkt war das Mächtigkeitsspringen der Klasse S. Von den neun Teilnehmern, qualifizierten sich drei für die Endrunde. Dabei galt es unter anderem eine 1,85 Meter hohe Mauer zu überspringen. Für Björn Kohlrock vom RFV Richelsdorf stellte das kein Problem dar. Er meisterte auf Royal den Parcours fehlerfrei und wurde somit Erster. Rudolf Arnold vom RFV Mehrsretten war aus Ulm angereist. Auf Califonia holte er sich in der Springprüfung der Klasse S den Titel. Im Hindernisfahren der Einspänner siegte Bettina Winkler auf Anastasia vom RFV Gestüt Bretmühle.

Aus dem lokalen Umfeld ist noch der zweite Platz in der Springprüfung Kl. A von Christian Schulze erwähnenswert. Der Adorfer ging mit Nino an den Start. Rüdiger Bochmann vertrat den Reitverein Seifersdorf. Er landete in der gleichen Klasse auf den vierten Platz. Wolfgang Förster vom gastgebenden Verein war zufrieden mit der diesjährigen Resonanz des Turniers und des gleichzeitig stattfindenden Volksfestes. Zwar stürzte am Freitag ein Reiter, doch am nächsten Tag nahm dieser schon wieder am Wettbewerb teil. Alle Teilnehmer äußerten sich ausschließlich positiv über das sportliche Wochenende.