Großkontrolle in Grenznähe

Chemnitz  – Polizisten aus Sachsen und Tschechien haben am Donnerstag gemeinsam eine Großkontrolle an der Bundesstraße 174 zwischen Marienberg und Großolbersdorf durchgeführt.

Dabei wurden zwischen 15 und 19 Uhr zahlreiche Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen kontrolliert.

Ziel dieser Aktion soll die Eindämmung der grenzüberschreitenden Kriminalität und die Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung sein.

Im Bereich des Parkplatzes „Heinzebank“ wurden vor allem Pkw und Kleintransporter unter die Lupe genommen, die aus Richtung Tschechien kamen. Dabei wurde die Fahrtauglichkeit der Fahrer überprüft.

Insgesamt wurden 23 Lkw, sowie 45 Pkw und Transporter kontrolliert. Bei zehn Fahrern wurden Verstöße im Verwarngeldbereich festgestellt. Während der Überprüfung eines Pkw wurde der Besitz von Marihuana festgestellt. Achtzehn Fahrzeuglenker erhielten eine Bußgeldanzeige – der Großteil hatte gegen die zulässigen Lenk- und Ruhezeiten verstoßen.

Die Großkontrolle fand im Rahmen eines EU-Projektes statt, bei dem die sächsische Polizei von Beamten aus Tschechien unterstützt werden. Bis Dezember 2018 sollen noch sieben weitere derartige Kontrollen im Grenzgebiet stattfinden.