Großkontrollen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

Mit 500 Beamten führten die sächsische Polizei und die Bundespolizei von Donnerstag zu Freitag auf Autobahnen, Bundesstraßen und Staatsstraßen Kontrollen durch. Diese galten der Bekämpfung der Kfz-Kriminalität. +++

Es wurden über 2.400 Personen und 2.000 Fahrzeuge überprüft. Dabei gab es 6 vorläufige Festnahmen sowie Ermittlungen wegen Diebstahls- und Rauschgiftdelikte.

Beispiele:

Dresden: Am 26. April 2012 wurden in den Abendstunden drei Männer beobachtet, wie sich in Dresden-Seevorstadt an einem VW-Kleintransporter zu schaffen machten. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten konnten nach kurzer Verfolgung zwei der drei Täter stellen, dem Dritten gelang die Flucht. Bei den Festgenommenen handelte sich um 18-jährigen gebürtigen Ukrainer mit deutscher Staatsbürgerschaft und einen 19-jährigen Mann mit doppelter, slowenisch/ungarischer Staatsbürgerschaft. Noch im Laufe der gleichen Nacht stellte sich der dritte Mann, er ist 21 Jahre, hat die deutsche Staatsbürgerschaft und ist gebürtiger Russe.

Zittau: Heute früh, kurz nach Mitternacht, kontrollierte Kräfte der Bereitschaftspolizei zwei polnische Staatsangehörige die größere Mengen Kabelschrott bei sich führten. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen.

In allen Fällen dauern die Ermittlungen noch an.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium des Innern
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!