Großrazzia in Chemnitzer City

Am Donnerstagabend, ab 18 Uhr, hat die Polizeidirektion Chemnitz gemeinsam mit der Ortspolizeibehörde der Stadt Chemnitz im Bereich des Stadthallenpark einen Polizeieinsatz durchgeführt.

Bei diesem Einsatz ging es um die Bekämpfung der Drogen- und Straßenkriminalität in der Chemnitzer Innenstadt.

Dem vorausgegangen war eine Häufung von Straftaten in den vergangenen Wochen im Bereich des Stadthallenpark.

Bei dem Einsatz wurden zwei Mädchen (15 und 16 Jahre) und ein 18-Jähriger mit geringen Mengen an Betäubungsmittel festgestellt. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Die Mädchen wurden nach den ersten polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern übergeben. Der 18-Jährige wurde ebenfalls nach den ersten polizeilichen Maßnahmen entlassen. Weiterhin fanden die Einsatzkräfte bei einem 28-Jährigen ein Mobiltelefon, welches im Dezember 2015 in Leipzig als gestohlen gemeldet wurde. Weiterhin ahndeten die Polizeibeamten gemeinsam mit den Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Stadt Chemnitz mehrere Verstöße gegen die Chemnitzer Polizeiverordnung.

Die Identität der Betroffenen wurde festgestellt und ihnen ein Platzverweis ausgesprochen, diesem kamen sie nach.

Die Polizeidirektion Chemnitz war mit ca. 60 Beamten im Einsatz und wurde durch drei Mitarbeiter des Chemnitzer Ordnungsamtes unterstützt.