Großröhrsdorf erlebt stimmungsvolle Halleneröffnung – HCR mit guter Leistung

Nach der offiziellen Übergabe der neuen Heimstätte des HC Rödertals, der „Sporthalle am Gymnasium“ in Großröhrsdorf erreichten die „Bienen“ gegen den Testspielgegner aus Polen leider nur ein 25:27.+++

Das lange Warten für eine ganze Region hatte sich durchaus gelohnt, denn am Samstag erlebte das Rödertal eine wahrlich stimmungsvolle Neueröffnung der neugebauten, knapp 800 Zuschauer fassenden „ Sporthalle am Gymnasium “ in Großröhrsdorf. Nach der knapp einstündigen offiziellen Übergabe mit zahlreichen Grußworten betraten dann endlich auch die „ Bienen “ des HCR – Bundesligateams erstmals die nagelneue Spielfläche ihrer zukünftigen Heimstätte und hatten sich zum Debüt keinen geringeren als das polnische Superligateam KPR Jelenia Gora als ersten Testspielgegner geladen. Natürlich wollten die Spielerinnen von Cheftrainer Frank Lessau das gespannte Publikum auf den vollen Rängen nicht enttäuschen und so legten die „ Bienen “ einen wahrlich fulminanten Start mit einer 7:2 Führung nach 10 gespielten Minuten hin. Die Gäste aus Polen fanden in der Folge jedoch immer besser in die Partie und konnten so das Spiel nach knapp 17 Minuten erstmals wieder beim 9:9 ausgleichen.

HCR – Coach Lessau setzte in der Defensive erneut auf eine 3:2:1 Abwehrformation, welche seine Schützlinge wie schon in den Testpartien zuvor gut umsetzten. Einzig im Offensivspiel waren nach außen hin noch deutliche Abstimmungsprobleme zu erkennen, so dass die immer stärker werdenden Gäste sich bis zum Pausenpfiff beim Stand von 12:15 einen 3 – Tore Vorsprung erspielen konnten. Nach dem Wechsel entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, beim dem die „Bienen “ allerdings ein ums andere Mal den Anschlusstreffer, nicht jedoch den Ausgleich erzielen konnten. Am Ende behielt Jelenia Gora mit 25:27 knapp die Oberhand und setzte sich somit alles in allem auch verdient gegen ein kämpferisches Bienenteam durch. Mit Abstand beste Werferin auf Seiten des HCR am heutigen Tag war Jurgita Markeviciute mit 11 Treffern, davon 3 vom Siebenmeterpunkt. „Wir haben heute vor allem im Offensivbereich einiges versucht, waren jedoch durch die Ausfälle von Melanie Beckert, Lisa – Marie Preis und Ann Rammer personell nicht wirklich gut aufgestellt.

Bis zum Pflichtspielstart am 07.09.2014 im DHB – Pokal in Kassel haben wir noch jede Menge Arbeit vor uns und werden die verbleibende Zeit dafür nutzen, um vor allem unsere 4 Neuzugänge besser in unser Angriffsspiel zu integrieren. Dennoch haben die Zuschauer trotz der am Ende knappen Niederlage ein stimmungsvolles und attraktives Handballspiel gesehen, welches beste Werbung für einen erneuten Besuch bei uns in der Halle gewesen ist. “ so HCR – Coach Frank Lessau zum Spiel des HCR. 

HCR – Juniorteam gewinnt erstes Testspiel der Saison gegen Sebnitz klar mit 32:20
Im Anschluss an das Bundesligateam konnte auch das Juniorteam des HCR erstmals die Gegebenheiten in der neuen Halle mit einem Spiel gegen Ligakonkurrent HCS Neustadt – Sebnitz testen. Das neuformierte und in die Mitteldeutsche Oberliga aufgestiegene Team von Coach Andreas Lemke setzte sich am Ende überraschend deutlich mit 32:20 (17:8) durch, beste Torschützin in Reihen der „ Bienen “ war Neuzugang Lena Dybowski mit sechs Treffern.

Quelle: Handballclub Rödertal GmbH

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar