Grünau: Hund und Katzen vor Feuer gerettet

Auf Grund eines eingeschalteten Herdes mit darauf abgestelltem Plastiktablett samt Katzenfutter brannte es Donnerstag Abend, gegen 21:00 Uhr, in einer Küche in Leipzig-Grünau.

Die Mieterin (22) hatte das Tablett abgestellt und dann ihre Einraumwohnung in der Zschampertaue verlassen. Durch die Hitzeeinwirkung entzündete sich die Plaste und es kam zum offenen Brand, der auf die gesamte Küche übergriff. Eine Hausbewohnerin bemerkte die starke Rauchentwicklung in der sechsten Etage und rief die Feuerwehr.

Die Kameraden liquidierten die Flammen, retteten laut Polizeiangaben einen Hund und zwei Katzen. Die gesamte Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Verletzt wurde niemand, auch mussten keine Bewohner evakuiert werden. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. Gegen die junge Frau wird jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.