Grünau: Kletterunfall am Wochenende

Am Samstag, gegen 12:15 Uhr, bestieg ein 18-Jähriger einen Kletterfelsen in der Mannheimer Straße, so die Polizei.

Durch seinen Seilschaftspartner ließ er sich anschließend bis zu einem Felsvorsprung in ca. 6 Meter Höhe abseilen. Laut mehreren Zeugen wollte er sich auf der Rückseite des Felsens weiter abseilen. Dazu ließ er sich in seinen Gurt fallen, um die Arretierung des Halteseils auszulösen.

Allerdings lief das Seil laut Polizei nach Lösen der Arretierung ungebremst durch, sodass der 18-Jährige ca. vier Meter nach unten fiel. Der junge Mann landete auf den Beinen und es gelang ihm, zur Seite abzurollen.

Allerdings klagte er danach über Schmerzen im unteren Rückenbereich. Aus diesem Grunde wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen handelte es sich um einen
Sportunfall ohne Fremdeinwirkung oder Pflichtverletzung.

+++ Auktionen bei Leipzig Fernsehen. Mitsteigern und Schnäppchen machen.+++