Grünau will mit Kiewer Stadtteil Darniza kooperieren

Leipzig - Eine Delegation aus der Leipziger Partnerstadt Kiew erkundete diese Woche Grünau. Eine Station im dicht gepackten Programm war die Montessori-Schule an der Alten Salzstraße.

Im Fokus stand auch hier Austausch mit Fachleuten. Die Partnerschaft zu Kiew besteht bereits seit 57 Jahren. Nun soll auch die Verbindung zwischen dem Leipziger Stadtteil Grünau und dem Kiewer Stadtteil Darniza vertieft werden und zwar aus gutem Grund. Denn dieser ist ähnlich strukturiert wie Grünau und kämpft mit den gleichen Problemen.
Bei vielen Vor-Ort-Besuchen in Grünau lernten die Teilnehmer der Delegation die Akteure im Stadtteil kennen, knüpften Kontakte und erste Ideen zur Kooperation entstanden. Ivan Zhebchuk zum Beispiel ist selbst Schulleiter und nahm aus dem Besuch der Montessori-Schule viele Inspirationen mit.
Die Gäste aus Kiew waren unter anderem auch noch im Stadtteilladen zu Gast und schauten sich Heizhaus und Theatrium an. Ein bunt gefächerter Eindruck also, von dem, was Grünau ausmacht.
Am Samstag reist die Delegation wieder ab. Ein Gegenbesuch der Leipziger in Kiew ist aber schon fest eingeplant und könnte bereits im Herbst stattfinden.