Grünauer Familienzentrum erhält „Familienfreundlichkeitspreis 2012“

Anlässlich des Weltfamilientages hat die Stadt Leipzig am Dienstagabend bereits zum vierten Mal den Familienfreundlichkeitspreis verliehen. In diesem Jahr gewann das Familienzentrum in Grünau. +++

„Familienfreundlichkeit soll gerade an diesem Tag im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Wir würdigen damit lobenswertes Engagement für unsere Stadt, wollen aber auch weitere Entwicklungen für eine familienunterstützende Lebens- und Arbeitswelt in Leipzig anstoßen.“, so Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung.

Der mit 3.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an das Caritas-Familienzentrum. Das Haus in der Liliensteinstraße in Grünau steht offen für Menschen aller Altersgruppen. Unter einem Dach finden sich beispielsweise ein Kinderhaus, ein Bauspielplatz, Erziehungs- und Familienberatung, viele verschiedene Familienbildungsangebote oder auch ein Familiencafe. Gewürdigt wird insbesondere die Einbeziehung von ehrenamtlichen Helfern. Vom Computerkurs bis zur Küche – 13 ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen das Team des Caritas Leipzig e.V.

Den zweiten Platz und damit 2.000 Euro erhielt der Stadtgarten Connewitz – eine grüne Oase mitten in der Stadt. Ob Wasserspielplatz, Feuerstelle, Insektenhotel, Kräutergarten oder Äste zum Bauen – der Stadtgarten bietet einen Spielplatz der besonderen Art und einen Treffpunkt für Jung und Alt. Schulklassen, Kitas und Tagesmütter nutzen zudem die zahlreichen Projekte der Umweltbildung. Auch Beratung zum ökologischen Gärtnern wird im Stadtgarten angeboten. Viele ehrenamtliche Helfer unterstützen die Arbeit des Projektes vom Ökolöwe Leipzig e.V.

1.000 Euro für den dritten Platz erhielt die private Kinderbetreuung „Wiesenknopf“, bei der sich alles um eine gute Betreuung für die Jüngsten dreht. Mehr als 80 Babysitter stehen zur Vermittlung bereit. Junge Eltern schätzen die schnelle, unproblematische, zuverlässige und preisgünstige Vermittlung. Außerdem gibt es in der Südvorstadt und in Schleußig je eine Spielgruppe, in der Kinder stundenweise betreut werden. Gewürdigt wird besonders das außergewöhnliche Engagement der Organisatorin. Das Preisgeld für Platz drei wurde von der Leipziger Messe GmbH zur Verfügung gestellt.

Eine vom Kinderbüro Leipzig unterstützte Kinderjury hat sich selbst ein Bild gemacht und ihren Preisträger gewählt: das „Cafe Yellow“ im Haus Steinstraße. Die Kinder waren beeindruckt vom vielfältigen und preisgünstigen Angebot des Hauses und von der freundlichen Atmosphäre. Das Preisgeld von 1.000 Euro wurde wie schon in den Vorjahren vom Freizeitpark BELANTIS zur Verfügung gestellt, der das zwölfköpfige Kinderteam auch zu einem Besuch in den Freizeitpark einlud.

Ein Sonderpreis ging an Wolfgang Menz. Als Mitglied des Jugendhilfeausschusses und als pädagogischer Geschäftsführer des Berufsbildungswerkes Leipzig engagierte er sich mehr als zehn Jahren in bedachter und integrer Weise für eine familienfreundliche Stadtpolitik.

In der Stadtverwaltung waren insgesamt 263 Zuschriften mit 101 verschiedenen Vorschlägen für den Preis eingegangen. Zwölf Projekte waren in die engere Auswahl gekommen und von der Jury vor Ort besucht worden.

Insgesamt zehn Sponsoren unterstützten die Preisverleihung, so auch die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH, die im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Stadtjugendring die Kinderbeschäftigung während der Preisverleihung organisiert hat.