Grünauer Oase sucht dringend Unterstützung

Leipzig – In der Karlsruher Straße 29 befindet sich die Grünauer Oase. Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde feierte in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Zeit die kleine Gemeinschaft einmal vorzustellen. 

Entstanden ist die Gemeinde ganz klein im Wohnzimmer einer Grünauer Familie aus dem WK8. Sie wollten den Menschen das Evangelium näher bringen und gründeten dazu die Grünauer Oase, die ihren Namen allerdings erst später bekommen sollte. In der Oase versammeln sich hauptsächlich Menschen, die ganz neu zum Glauben gekommen sind. Mittlerweile ist die Gruppe auf 20 Personen gewachsen.

 

Kaffee genießen und ins Gespräch kommen

Die Grünauer Oase möchte Ansprechpartner für die Menschen im Wohngebiet sein. Im Kaffee der Begegnung können die Grünauer miteinander ins Gespräch kommen, während sie es sich bei einem Heißgetränk gemütlich machen. Außerdem gibt es die Möglichkeit für Sport und Spiel, zum Beispiel gibt es eine Tischtennisplatte. Auch einer Partie Schach oder Skat steht nichts im Wege.

Das Gemeindeleben in der Grünauer Oase wird von allen Mitgliedern getragen, gestaltet und finanziert. Jedes Mitglied bringt sich nach seinen Möglichkeiten ein. Der Gemeindeleiter Ingmar Albert ist dabei vor allem zuständig für die Predigten des sonntäglichen Gottesdienstes. Außerdem koordiniert er das Gemeindeleben. Aber auch dort hilft der Mitarbeiterkreis wo er kann.

 

Wellness für Körper, Seele und Geist

Der Name „Grünauer Oase“ entstand übrigens ganz durch Zufall. Eine Besucherin fühlte sich, nach Angaben Alberts, sehr wohl in den Räumlichkeiten und beschrieb den Ort als „richtige kleine Oase in Grünau“. So war der Name für die Gemeinde schnell gefunden. Das Bild der Oase findet sich auch in der Gestaltung des Raums wieder – zum Beispiel in einem großen Wandbild eines Wasserfalls. Ingmar Albert beschreibt die Grünauer Oase als kleines Wellnesszentrum für Körper, Seele und Geist.

 

Neue Mitglieder gesucht

Kommen kann jeder, der möchte. Im Moment misst die Gruppe ungefähr 20 Mitglieder. Eingeladen ist jeder Grünauer, der mit ihnen in Kontakt kommen möchte. Die Grünauer Oase freut sich dabei sehr über Zuwachs, denn vor allem in der Gestaltung des Mittwochscafés sucht die Gemeinde noch nach Unterstützung. Früher war die Veranstaltung mal ein Dauerbrenner, mittlerweile kann die Grünauer Oase die Veranstaltung nur noch 1 x im Monat stemmen. Große Arbeit kommt auf Freiwillige allerdings nicht zu, es geht lediglich darum in der Küche auszuhelfen, also Kaffee zu kochen und ein paar Teller abzuwaschen.

Das Mittwochscafé öffnet immer am letzten Mittwoch im Monat ab 15 Uhr. Die Grünauer sind herzlich eingeladen vorbeizukommen, einen Kaffee und ein Stück Kuchen zu genießen und mit den Mitgliedern ins Gespräch zu kommen.