Grüne begrüßen Umplanung des Alberthochhaus-Projekts

Die Dresdner Stadtratsfraktion hofft, dass dadurch eine  stadtteilverträgliche Umplanung möglich wird: “Wir erwarten von der Oberbürgermeisterin, dass sie das undurchsichtige Spiel der Stadtverwaltung beendet.“ +++

Mitteilung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat Dresden

Für die Zurücknahme der Vorlage zur Realisierung des Alberthochhaus-Projektes (vorhabenbezogener Bebauungsplan) durch den Investor EDEKA haben die GRÜNEN im Stadtrat Verständnis. Die Stadtratsfraktion hofft, dass dadurch eine  stadtteilverträgliche Umplanung möglich wird. Der Sprecher für Stadtentwicklung und Bau Thomas Löser: „Die in der jetzt zurückgezogenen  Vorlage vorgesehene Einzelhandelsfläche von 7000qm war nicht zustimmungsfähig. Wenn der Investor eine maximale Einzelhandelsfläche von 4.500qm beachtet und auch  die Bedenken bei den Parkplatz-Stellflächen berücksichtigt werden, können wir uns eine Zustimmung vorstellen. Das Ansinnen von EDEKA, für das Projekt eine breite politische Mehrheit zu finden, können wir gut verstehen.“

Für die GRÜNEN ist es klar, dass die gegen die ursprüngliche EDEKA-Planung vorgebrachten Bedenken des Denkmalschutzes vorgeschoben waren.. „Wir erwarten von der Oberbürgermeisterin, dass sie das undurchsichtige Spiel der Stadtverwaltung  beendet.“

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!