Grüne fordern Einführung der Gesundheitskarte für Flüchtlinge in Sachsen

Die Landtagsfraktion Bündnis90/Die Grünen will weitere Schritte für eine humanitäre Flüchtlingspolitik in Sachsen einleiten. +++

„Die Gesundheitsversorgung der Asylsuchenden im Freistaat sollte dringend verbessert werden. Die Staatsregierung muss sich für die zügige Einführung der elektronischen Gesundheitskarte für Asylsuchende einsetzen“, fordert Petra Zais, die migrationspolitische Sprecherin der Fraktion. „Die Einigung im Bundesrat macht dies möglich. Andere Länder haben angekündigt, die Gesundheitskarte für Asylsuchende nun einzuführen.“

„Das derzeitige für Asylsuchende geltende Verfahren, vor jeder Notversorgung beim Sozialamt einen Behandlungsschein beantragen zu müssen, ist nicht nur bürokratisch, es ist auch diskriminierend. Dabei entscheidet zumeist medizinisch ungeschultes Personal in den Sozialämtern darüber, ob eine ärztliche Behandlung bei Asylsuchenden erforderlich ist“, kritisiert die Abgeordnete.

Quelle:  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN