GRÜNE sehen neue Chancen für das Kulturkraftwerk Mitte

Im Dresdner Stadtrat begrüßen die GRÜNEN die Idee im Kulturkraftwerk Mitte ein zukunftsweisendes Zentrum für Kultur mit Operette und Theater Junge Generationen entstehen zu lassen. +++

„Die Initiative zeigt wieder einmal,“ so die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Christiane Filius-Jehne, „dass die Kreativen dieser Stadt mehr Fantasie und Tatkraft aufbringen, als die kleinkarrierten Bedenkenträger in der Rathausführung.“
Der Vorstoß verschiedener Unternehmen der Kreativwirtschaft verdient nach Ansicht der GRÜNEN „ein Umdenken der Stadt bei den Planungen für den Neubau von Operette und TJG.“ Das Angebot der Firmen zeigt Wege auf, wie das Kulturkraftwerk Mitte „auch unter Beteiligung privater Initiativen realisiert werden kann,“ so Filius-Jehne.
Die Initiative eröffnet der Stadt, so die Grünen, auch neue Möglichkeiten der finanziellen Realisierung. „Investorenmodellen, bei denen sich der Investor auf Kosten der Steuerzahler bereichert, liegen nicht im Interesse von Dresden. Die Kreativen haben aufgezeigt, wie es auch anders gehen könnte. Wir  sollten jetzt endlich die Energie dafür aufwenden, in die Realisierung des Konzeptes Kulturkraftwerk Mitte zu investieren, statt finanzpolitische Lamenti in die Welt zu setzen. Dresden braucht mutige Schritte, um als Kulturmetropole europäischen Rangs anerkannt zu werden.“

Quelle: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar