Grünes Gewölbe öffnet wieder – zerstörte Vitrine instandgesetzt

Sachsen- Etwa anderthalb Jahre nach dem spektakulären Einbruchsdiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe in Dresden ist die Vitrine im Juwelenzimmer nun wieder instandgesetzt.

Die Ausstellung, wenn nun auch mit Lücken, ist seit Freitag wieder für Besucher mit negativem Corona-Schnelltest geöffnet. Dem Dresdner Museum sind Teile des sächsischen Staatsschatzes aus dem 18. Jahrhundert von unschätzbar hohem Wert entwendet worden. Dirk Syndram, Direktor des Grünen Gewölbes und der Rüstkammer, sagt, die Lücken zu sehen schmerze zwar, aber man sei erleichtert, die erhaltenen Stücke nun wieder dem Publikum präsentieren zu können.