Grünes Licht für Bauprojekte an sächsischen Bundesfernstraßen

Insgesamt stehen für die Erhaltung sowie den Um- und Ausbau von sächsischen Bundesstraßen und Autobahnen im Bundeshaushalt rund 270 Millionen Euro zur Verfügung. +++

Der Freistaat Sachsen kann für eine Vielzahl von Baumaßnahmen an sächsischen Bundesfernstraßen grünes Licht geben. „Damit können wir im kommenden Jahr wichtige Projekte starten oder weiter voranbringen“, so der sächsische Staatsminister für Verkehr, Sven Morlok. „Der Fokus liegt insbesondere auf Erhaltungs- und Ausbaumaßnahmen. Durch die Baumaßnahmen werden sich die Verkehrsverhältnisse in Sachsen weiter deutlich verbessern.“

Oberste Priorität hat die Fertigstellung des Autobahnabschnitts der A 72 von Rochlitz bis Borna. Die Verkehrsfreigabe der zwei sich aktuell im Bau befindlichen Teilabschnitte (Rochlitz – Frohburg, Frohburg – südlich Borna) ist für Sommer 2013 geplant. Mitte 2013 ist zudem der Baubeginn für die neue A 72-Trasse Borna bis Rötha geplant.Eine weitere prioritäre Maßnahme bildet der Neubau der B 178 zwischen A 4 und Bundesgrenze. Die Fertigstellung und Verkehrsfreigabe der Ortsumfahrung Herrnhut ist für Ende 2013  geplant.

Voraussichtlich werden dieses Jahr ebenfalls die Arbeiten an der im Bau befindlichen Neißebrücke fertiggestellt. Ein weiteres wichtiges Schlüsselprojekt ist die Ortsumfahrung Göltzschtal im Zuge der B 169 als wichtige überregionale Verbindung vom Vogtland nach Cottbus. Hier wird der bereits in Bau befindliche Abschnitt weitergeführt sowie ein weiterer Abschnitt in Angriff genommen. Die Ortsumgehung Göltzschtal wird nach Fertigstellung aller Abschnitte eine bessere Anbindung an die Autobahn A 72 bringen.

Außerdem können der 1. Bauabschnitt des Ausbaus der B 87 in Markranstädt und der Ausbau der B 101 nördlich Großenhain begonnen werden.Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln kann auch der Ausbau der B 96 zwischen Cölln und Königswartha, 2. Bauabschnitt, der Ausbau der Siebeneichener Straße in Meißen und die bauvorbereitenden Maßnahmen für den Ausbau der B 6 westlich Cossebaude starten. Außerdem wird der Umbau des Knotenpunktes B 175 / K 8255 / Gemeindestraße Am Zeisig  in Penig/OT Wernsdorf und der Knotenpunktausbau B 183a in Delitzsch, Nordplatz möglich. Auf der A4 zwischen Dresden Nord bis Königshainer Berge wird in vier Abschnitten mit einer Gesamtlänge von rund 40 Kilometer die Fahrbahn erneuert.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!