Grünes Licht für Große Koalition

Berlin - Deutschland hat eine neue Regierung - zumindest fast. Denn am Sonntag votierten die SPD-Mitglieder mit 66,02 Prozent für eine Neuauflage der Großen Koalition. Bereits am 14. März soll der Bundestag den Bundeskanzler wählen. Die Bestätigung von Angela Merkel im Amt gilt als sicher. Im Anschluss wird das Kabinett Merkels vom Bundespräsidenten ernannt

SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe und Sachsens Landesvorsitzender und Wirtschaftsminister Martin Dulig zeigten sich nach der Wahl erleichtert. Über 463.000 Mitglieder durften in den vergangenen Wochen über eine schwarz-rote Regierung abstimmen. Die Parteispitze musste indes viel Kritik einstecken.

Bereits die Wahlbriefe lösten Unmut aus. Beeinflussung lautete der Vorwurf, denn die Sendungen enthielten viel Werbung für eine GroKo-Neuauflage. Die Jugendorganisation Jusos, angeführt von Kevin Kühnert, rührte indes selbst die Werbetrommel - jedoch gegen das Bündnis. Und am Ende musste selbst Parteichef Martin Schulz seinen Platz räumen.

Doch wie gelingt nun eine SPD-Eneuerung? Das sehen Sie im Video.

© SPD Sachsen